Alt-Text

Türfeststellanlagen (FSA)

Feuerschutztüren und -tore sind ein wichtiger Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzes, dessen Notwendigkeit in baurechtlichen Vorschriften verankert ist. Die D+H-Feststellsysteme für Brandschutztüren und Schiebetore wurden speziell konzipiert, um den ungehinderten Personen- und Warenverkehr zwischen den Brandabschnitten zu ermöglichen. Durch elektronische Brandmelder wird der Brand frühzeitig erkannt und das automatische Schließen der Brandschutztüren ausgelöst.

Hauptkomponente der D+H-Feststellsysteme:
- Brandabschlußzentrale mit Netzteil
- Haftmagneten und Gegenplatten
- automatische Brandmelder
- manuelle Auslösetaster

Die Feuerschutztüren und -tore werden im Ruhebetrieb durch Haftmagnet und Gegenplatte offengehalten. Bei Auslösung der Zentrale durch den automatischen Brandmelder oder Betätigung des Auslösetasters werden die Haftmagnete stromlos geschaltet und die Feuerschutztüren schließen über die bauseitigen Türschließer. Die D+H-Produkte für Türfeststellanlagen sind VdS geprüft und die Systeme verfügen über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik.

Haftmagnet

Je nach Anwendungsfall stehen verschiedene Typen von Haftmagneten für Wand- oder Bodenmontage zur Auswahl. Die max. mögliche Anzahl von Magneten in einem System ist von der Stromaufnahme der Magnete und der Zentralengröße
abhängig. Ergänzt werden die Haftmagnete durch die jeweils passenden Gegenplatten bzw. Teleskopanker

Automatischer Brandmelder

Der optische Brandmelder meldet bereits bei geringen Rauchanteilen in einer Umgebung ein örtliches Feuer. In gleicher Bauform ist er als Thermo-Differential-Melder für den Einsatz in Küchen, Wäschereien, Garagen usw. lieferbar.

Auslösetaster

Der Auslösetaster steuert bei Betätigung die Brandabschlusszentrale und leitet den Schließvorgang der Feuerschutztür ein.

H. Sperling GmbH      Rixdorfer Str. 39     12109 Berlin      email: info@sperling-gmbh.de      Tel.: (030) 70 10 77-0       Fax: (030) 70 10 77-29